Skip navigation

Beschlussvorlage (Stadtmuseum Lahr Tonofenfabrik Öffnungszeiten und Eintrittspreise)

                                    
                                        Beschlussvorlage
Amt: Archiv
Bohnert

Datum: 13.09.2016 Az.: 322/40

Drucksache Nr.: 213/2016 1. Ergänzung

Beratungsfolge

Termin

Beratung

Kennung

Abstimmung

Gemeinderat

26.09.2016

beschließend

öffentlich

Beteiligungsvermerke
Amt
Handzeichen

Eingangsvermerke
Oberbürgermeister

Erster Bürgermeister

Bürgermeister

Haupt- und Personalamt
Abt. 10/101

Kämmerei

Rechts- und
Ordnungsamt

Betreff:

Stadtmuseum Lahr Tonofenfabrik
Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Beschlussvorschlag:

1. Das Museum ist regulär von Mittwoch bis Sonntag, 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
Von Gruppen und bei Sonderveranstaltungen kann das Haus nach vorheriger Rücksprache auch außerhalb dieser Zeiten genutzt werden.
2. Als Eintritt werden regulär € 3,00 pro Person erhoben, eine Jahreskarte kostet
€ 15,00. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre erhalten freien Eintritt, Inhaber des
Lahr-Passes zahlen die Hälfte. Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt in das
Museum frei.
Nach Befassung im Kulturausschuss am 06.09.2016 und in Abstimmung mit dem
HPA am 12.09.2016 ist eine Ergänzung erfolgt: Bei Menschen mit Behinderung, die
in ihrem Ausweis die Kennzeichnung „B“ haben (Begleitperson notwendig), erhält die
Begleitperson freien Eintritt ins Museum

Anlage(n):
Vergleich Eintritt und Öffnungszeiten in Der REgion

BERATUNGSERGEBNIS

Sitzungstag:

Bearbeitungsvermerk

 Einstimmig  lt. Beschlussvorschlag  abweichender Beschluss (s. Anlage)
 mit Stimmenmehrheit

Ja-Stimmen

Nein-Stimmen

Enthalt.

Datum

Handzeichen

Drucksache 213/2016 1. Ergänzung

Seite - 2 -

Begründung:
Ende 2017 soll das Stadtmuseum Lahr Tonofenfabrik eröffnet werden. Um von Beginn an einen geregelten Betrieb zu ermöglichen, ist eine rechtzeitige Festlegung der Öffnungszeiten
und auch der Eintrittspreise notwendig. Zur Entscheidungsfindung wurden zum Vergleich die
Öffnungszeiten und Eintrittspreise von sechs regionalen Geschichtsmuseen herangezogen:
das Museum im Ritterhaus (Offenburg), das Stadtmuseum Baden-Baden, das Museum für
Stadtgeschichte (Freiburg), das Markgräfler Museum (Müllheim), das Dreiländermuseum
(Lörrach) und das Franziskanermuseum (Villingen-Schwenningen) – vgl. Anlage
Öffnungszeiten: Das Museum in der Villa Jamm war nur an drei Nachmittagen in der Woche
von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, im Sommer auch Sonntagvormittags von 10:00 bis 12:00
Uhr. Gerade an den Sonntagen im Sommer zeigte sich, dass eine Pause während der Öffnungszeiten als störend wahrgenommen wurde, da viele Besucher erst um 11:00 Uhr kamen,
dann aber gern auch über Mittag im Museum geblieben wären.
Das neue Stadtmuseum Lahr Tonofenfabrik liegt mitten in der Stadt und wird mehr frequentiert sein als die Villa Jamm. Daher sollte das Haus auch an mindestens fünf Tagen in der
Woche geöffnet sein. Als reguläre Öffnungszeiten werden Mittwoch bis Sonntag 11:00 bis
18:00 Uhr vorgeschlagen. Für Schulklassen und Gruppen, die am Vormittag das Museum
besuchen wollen, oder bei abendlichen Sonderveranstaltungen kann das Haus nach vorheriger Rücksprache selbstverständlich auch außerhalb dieser Zeiten genutzt werden.
Eintrittspreise: Eintrittspreise in Museen erwirtschaften erfahrungsgemäß nur einen Bruchteil der Museumskosten. In der Villa Jamm war der Eintritt frei, allerdings musste in den
Sommermonaten für den Stadtpark Eintritt entrichtet werden. Andererseits kann das Museum
an so werbewirksamen Projekten wie dem Museumspass – verbunden mit gemeinsamen
Ausstellungen der beteiligten Museen – nur dann teilnehmen, wenn auch Eintritt verlangt
wird. Zum Museums-Pass-Musées (früher: Oberrheinischer Museumspass) haben sich inzwischen über 300 Museen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz zusammengeschlossen. Die Passinhaber erhalten in allen angeschlossenen Museen freien Eintritt, die
Museen werben in einem gemeinsamen großen Auftritt für sich.
In Anlehnung an vergleichbare Einrichtungen wird empfohlen,
1. Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren freien Eintritt zu gewähren,
2. den Eintritt für Erwachsene auf € 3,00 pro Besuch bzw. € 15,00 für eine Jahreskarte festzusetzen,
3. von Inhabern des Lahr-Passes die Hälfte zu verlangen und
4. an jedem ersten Sonntag im Monat keinen Eintritt zu erheben.

Guido Schöneboom

Gabriele Bohnert

Gottfried Berger