Skip navigation

Beschlussvorlage (Zusammenlegung der beiden Grundschulen Reichenbach und Kuhbach unter der Leitung der Grundschule Reichenbach mit Außenstelle Kuhbach)

                                    
                                        Beschlussvorlage
Amt: 501
Kammerer

Datum: 03.01.2014 Az.: 2181.11

Drucksache Nr.: 2/2014

Beratungsfolge

Termin

Beratung

Kennung

Abstimmung

Haupt- und Personalausschuss

20.01.2014

vorberatend

nichtöffentlich

Gemeinderat

27.01.2014

beschließend

öffentlich

Beteiligungsvermerke
Amt
Handzeichen

Eingangsvermerke
Oberbürgermeister

Erster Bürgermeister

Bürgermeister

Haupt- und Personalamt
Abt. 10/101

Kämmerei

Rechts- und
Ordnungsamt

Betreff:

Zusammenlegung der beiden Grundschulen Reichenbach und Kuhbach unter der
Leitung der Grundschule Reichenbach mit Außenstelle Kuhbach

Beschlussvorschlag:

Der Zusammenlegung der beiden Grundschulen Reichenbach und Kuhbach unter
der Leitung der Grundschule Reichenbach mit Außenstelle Kuhbach wird auf der
Grundlage von § 30 Abs. 4 Schulgesetz Baden-Württemberg zugestimmt.

BERATUNGSERGEBNIS
Einstimmig

Sitzungstag:

lt. Beschlussvorschlag

mit Stimmenmehrheit

Bearbeitungsvermerk

abweichender Beschluss (s. Anlage)

Ja-Stimmen

Nein-Stimmen

Enthalt.

Datum

Handzeichen

Drucksache 2/2014

Seite - 2 -

Begründung:
Die Rektorin der Grundschule Kuhbach wird zum Schuljahresende 2013/2014 in den Ruhestand eintreten.
Da sich die Nachfolgeregelungen gerade bei kleinen Grundschulen in den letzten Jahren zunehmend schwieriger gestaltet haben, wurden zwischen der Stadt Lahr als Schulträger und
dem Staatlichen Schulamt Offenburg frühzeitig Gespräche über eine künftige Wiederbesetzung der Schulleiterstelle in Kuhbach geführt. Unter Verweis auf die vergleichsweise geringe
Besoldung bei einzügigen Grundschulen und die verbundene Mehrarbeit als verantwortliche
Schulleitung führte das Schulamt aus, dass sich aktuell kaum noch (qualifizierte) Bewerber/innen für diese Funktion für eine kleine Grundschule finden lassen.
Als mögliche Alternative zu einer Stellenausschreibung wird vom Staatlichen Schulamt und
der Stadt Lahr eine Zusammenlegung der beiden einzügigen Grundschulen Kuhbach und
Reichenbach unter einer gemeinsamen Schulleitung gesehen. Mit der erfolgreichen Besetzung der Schulleiterstelle an der Grundschule Reichenbach zu Beginn des Schuljahres
2013/2014 steht eine geeignete Führungskraft zur Verfügung, der die gemeinsame Schulleitung grundsätzlich übertragen werden kann.
Das Staatliche Schulamt weist zur möglichen Zusammenlegung der beiden Grundschulen
in der vorliegenden Stellungnahme auf folgende Gesichtspunkte hin:
„Zur Sachlage:
Der Schulträger kann nach § 30 Abs. 4 Schulgesetz einen Antrag auf Änderung einer Schule,
dazu zählt die Zusammenlegung zweier Schulen und die Einrichtung von Außenstelle, stellen. Notwendig ist ein Gemeinderatbeschluss zur gesamten schulorganisatorischen Maßnahme.
Folgende Schritte sind von allen beteiligten Schulen notwendig:
Stellungnahme der Gesamtlehrerkonferenz
Anhörung der Schulkonferenz
Information des Elternbeirates
Einschätzung:
Dieser Schritt stellt eine Chance für die Entwicklung beider Schulen dar und bietet pädagogische Gestaltungsmöglichkeiten.
Im Bereich Verwaltung/Budgetierung/Personal ergeben sich Synergien. Es kann flexibler und
effizienter gearbeitet werden.
Eine Verwaltungseinheit mit gemeinsamer Sekretariatsführung erleichtert den bürokratischen
Aufwand.
Ein größeres Kollegium biete die Gelegenheit für:
mehr Austausch/pädagogischer Befruchtung
Aufgaben können auf mehrere Schultern verteilt werden und
Belastungen reduziert werden
Bessere Möglichkeiten bei der Vertretung bei Krankheitsausfällen
Außenstellen sind eigenständigen Schulen gleichgestellt.
Für die Kuhbacher Schulkinder ergeben sich keine Veränderungen bzw. Nachteile.

Drucksache 2/2014

Seite - 3 -

Die Übergabe der Schulleitung kann durch die bisherige Schulleiterin begleitet und gestaltet
werden. Die Schulleitung der Grundschule Reichenbach kann sich mit den Bedingungen in
Kuhbach vertraut machen, Kollegium und Elternschaft kennen lernen. Die Schulgemeinde
hat die Chance Schritt für Schritt zusammen zu wachsen.
Bei Schülerzahlen über 180 ist ein Konrektorat vorgesehen.“

Auch aus Sicht der Stadt Lahr bieten eine größere Schulgemeinschaft und somit ein größeres Kollegium wesentlich bessere Voraussetzungen, flexibel auf immer wieder auftretende
Engpässe bei der Unterrichtsversorgung zu reagieren. Grundsätzlich kann an einer gemeinsamen größeren Schule ein Austausch von Lehrkräften zwischen den beiden Schulhäusern
leichter gelingen. Außerdem können von einem größeren Lehrerkollegium wesentlich mehr
Impulse und Anregungen im pädagogischen Bereich und zur Profilbildung beziehungsweise
Weiterentwicklung der Schule ausgehen. Die Berechnung und Zuweisung des künftigen gemeinsamen Schulbudgets erfolgt wie bisher standortbezogen auf der Grundlage der jeweiligen Schülerzahlen. Im Gegensatz zu einer separaten Zuweisung kann bei einem gemeinsamen Schulbudget flexibler bei größeren Anschaffungen reagiert werden. Darüber hinaus
sind an beiden Schulstandorten keine Veränderungen bei den schulergänzenden Förder- und
Betreuungsangeboten vorgesehen.
Der Grundschulschulstandort Kuhbach bleibt als Außenstelle der Grundschule Reichenbach
erhalten.

Beteiligung der Gremien
Ortschaftsrat Kuhbach:
Zur Entwicklung der Grundschule Kuhbach und Besetzung der Schulleiterstelle hat der Ortschaftsrat Kuhbach in der Sitzung am 24.09.2013 (bei 8 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung) die
Empfehlung ausgesprochen, die Schulleiterstelle für die Grundschule Kuhbach nicht mehr
auszuschreiben.
Auf der Grundlage dieses Beschlusses konnte das weitere Beteiligungsverfahren zur Zusammenlegung der Grundschulen Kuhbach und Reichenbach vom Staatlichen Schulamt und
der Stadt Lahr eingeleitet werden.
Grundschule Kuhbach:
Die Schulleitung der Grundschule Kuhbach hat der Verwaltung folgende Beschlüsse der
schulischen Gremien bekanntgegeben:
Gesamtlehrerkonferenz (23.10.2013):
„Die Gesamtlehrerkonferenz der Grundschule Kuhbach fasste den Beschluss, dass sie der
Zusammenlegung der beiden Grundschulen unter folgender Bedingung zustimmt:
Die Nachmittagsbetreuung (Schülerhilfe) und die Ausgabe des Mittagsessens bleiben am
Standort Kuhbach wie bisher erhalten.
Abstimmung:

einstimmige Zustimmung

Schulkonferenz (12.11.2013):
Die Schulkonferenz fasste den Beschluss, dass sie der Zusammenlegung der beiden Grundschulen nach den Darstellungen von Frau Bundschuh (Staatliches Schulamt), Herrn Bühler
(Ortsvorsteher Kuhbach) und Herrn Ott (Amt 50) zustimmt:
Erhalt des Standorts Kuhbach als Außenstelle der Grundschule
Reichenbach

Drucksache 2/2014

Seite - 4 -

Erhalt der Kernzeitbetreuung
Nachmittagsbetreuung mit Mittagessen
der Etat bleibt für die Kuhbacher Grundschule erhalten
Abstimmung:

einstimmige Zustimmung

Ortschaftsrat Reichenbach
Der Ortschaftsrat Reichenbach hat in der Sitzung am 13.10.2013 der Zusammenlegung der
Grundschulen Reichenbach und Kuhbach einstimmig zugestimmt.
Grundschule Reichenbach
Die Schulleitung der Grundschule Reichenbach hat die Verwaltung am 13.11.2013 darüber
informiert, dass die Gesamtlehrerkonferenz am 23.10.2013 und die Schulleiterkonferenz am
04.11.2013 der Zusammenlegung der beiden Grundschulen Reichenbach und Kuhbach unter
der Leitung der Grundschule Reichenbachen mit Außenstelle Kuhbach wie folgt zugestimmt
haben:
Gesamtlehrerkonferenz: 5 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme
Schulkonferenz:
einstimmig
Die erforderliche Information der Eltern wurde von beiden Schulen durchgeführt.
Bei einer positiven Entscheidung des Gemeinderats kann die schulorganisatorische Zusammenlegung der Grundschulen Kuhbach und Reichenbach zum Schuljahresbeginn 2014/2015
erfolgen.

Guido Schöneboom
Erster Bürgermeister

Harry Ott
Abteilungsleiter