Skip navigation

Beschlussvorlage (Neubau Feuerwache West Vergabe Atemschutzübungsanlage)

                                    
                                        Beschlussvorlage
Federführende Stelle: 603
Sachbearbeitung: Reif

Drucksache Nr.: 19/2022
Az.: 60/603TGM-Ka/Re

An der Vorlagenerstellung beteiligte Stellen

Beratungsfolge

Termin

Beratung

Kennung

Technischer Ausschuss

09.02.2022

beschließend

öffentlich

Abstimmung

Betreff:
Neubau Feuerwache West
Vergabe Atemschutzübungsanlage

Beschlussvorschlag:
Die Firma Dräger Safety AG & Co. KGaA aus Stuttgart erhält den Auftrag für die
Atemschutzübungsanlage in Höhe von 260.311,79 Euro inkl. 19% MwSt.

Drucksache 19/2022

Seite 2

Sachdarstellung
Aktuelle Situation und Handlungsnotwendigkeit:
Zur Sicherung der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr Stadt Lahr hat der Gemeinderat am 17.12.2018
einstimmig beschlossen, dass am Flughafenareal im Westen der Stadt ein neuer Standort geplant und
umgesetzt werden soll.
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 01.04.2019 der Vergabe der Architektenleistung zugestimmt.
Die Baugenehmigung wurde am 04.02.2021 erteilt.
Mit Neubau der Feuerwache West soll die bestehende Atemschutzübungsanlage in den Neubau umziehen. Verbunden mit dem Umzug soll eine Modernisierung und erforderliche Anpassung erfolgen.

Erwartete finanzielle und personelle Auswirkungen:
Die Maßnahme hat keine finanziellen oder personellen (i.S.v. Personalmehrbedarf) Auswirkungen
Die finanziellen/personellen Auswirkungen können aufgrund ihrer Komplexität nicht sinnvoll in
der Übersichtstabelle dargestellt werden und sind daher in der Sachdarstellung oder als Anlage beigefügt
Die einmaligen (Investitions-)Kosten betragen weniger als 50.000 EUR und die dauerhaft entstehenden Folgekosten inklusive der Personalmehrkosten betragen jährlich weniger als 20.000
EUR
Die einmaligen (Investitions-)Kosten betragen mehr als 50.000 Euro und/oder die dauerhaft
entstehenden Folgekosten inklusive der Personalmehrkosten betragen jährlich mehr als
20.000 Euro
Einmalige (Investitions-)Kosten

2022

2023

2024

2025

2026 ff.

in EUR

Aufwand / Einmalig verminderter Ertrag / Investition / Auszahlung
Ertrag / Einmalig verminderter Aufwand / Zuschüsse / Drittmittel (ohne Kredite)
SALDO:
Überschuss (+) / Fehlbetrag (-)

Jährliche Folgekosten

Jährlich ab Inbetriebnahme /
nach Abschluss der Maßnahme in EUR

Aufwand (inkl. dauerhafter Personalmehrkosten) / Verminderung von Ertrag
Ertrag /
Verminderung von Aufwand

SALDO:
Überschuss (+) / Fehlbetrag (-)
Davon: Dauerhafter Personalmehrbedarf
Stellenbezeichnung, Umfang

Entgelt-/ Besoldungsgruppe

1.
2.

SUMME

Jährlicher Arbeitgeberaufwand
(Lohn- und Nebenkosten) in EUR

Drucksache 19/2022

Seite 3

Finanzierung:
Ist die Maßnahme im Haushaltsplan berücksichtigt?
Ja, mit den angegebenen Kosten

Ja, mit abweichenden Kosten

Nein

Ist die Maßnahme in der mittelfristigen Planung berücksichtigt?
Ja, mit den angegebenen Kosten

Ja, mit abweichenden Kosten

Nein

Begründung:
Die Wiederverwendung und Generalüberholung der bestehenden Anlagenteile führt zu einer Kosteneinsparungen von 120.000 €. Die Modernisierung kann jedoch nur durch den Anlagenersteller erfolgen.
Die Anlagenteile sind Sicherheitskomponenten und lassen sich nur mit Dräger Steuerungs- und Leittechnik verknüpfen. Eine Beauftragung Dritter für die Durchführung der erforderlichen Arbeiten ist nicht
möglich da diese im Bereich Atemschutzübungsanlage ausschließlich durch Mitarbeiter der Firma Dräger erbracht werden.
Da die Leistungen nur durch die Fa. Dräger erbracht werden können wurde gemäß § 3 Nr. 3 in Verbindung mit § 3a Abs. 3 Nr. 3 b) EU VOB/A ein Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb mit
der Fa. Dräger durchgeführt.

Laut Kostenberechnung sind für die Arbeiten 260.000,00 Euro inkl. 19% MwSt. vorgesehen.

Die Modernisierung der Anlage umfasst folgende Hauptbestandteile:
- Vitalwert-Überwachung der Übenden
- Kameraüberwachung vom Steuerstand
- Durchführungsüberwachung aus dem Steuerstand
- Grundüberholung Arbeitsgeräte

Die Angebotssumme beträgt 260.311,79 € inkl. 19% MwSt und liegt mit 311,79 Euro und somit ca. 0,1%
über der Kostenberechnung.

Drucksache 19/2022

Seite 4

Die Abteilung Gebäudemanagement empfiehlt, den Auftrag für die Atemschutzübungsanlage an die
Firma Dräger Safety AG & Co. KGaA aus Stuttgart zum Angebotspreis in Höhe von 260.311,79 Euro
inkl. 19% MwSt. zu vergeben.

Tilman Petters

Silke Kabisch

Bürgermeister

Abteilungsleitung

Anlage(n):
Anlage 0
Hinweis:
Die Mitglieder des Gremiums werden gebeten, die Frage der Befangenheit selbst zu prüfen und dem Vorsitzenden das Ergebnis mitzuteilen. Ein befangenes Mitglied hat sich in der öffentlichen Sitzung in den Zuhörerbereich zu begeben und in der nichtöffentlichen Sitzung den Beratungsraum zu verlassen.
Einzelheiten sind dem § 18 Abs. 1-5 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg zu entnehmen.