Skip navigation

Informationsvorlage (Auswertung der durchgeführten Sicherheitsbefragung)

                                    
                                        Information
Amt: 302

Datum: 20.10.2014

Az.: 100.53/2

Drucksache Nummer:
254/2014

Beratungsfolge

Termin

Beratung

Kennung

Abstimmung

Gemeinderat

10.11.2014

zur Kenntnis

öffentlich

Beteiligungsvermerke
Amt
Handzeichen

Eingangsvermerke
Oberbürgermeister

Erster Bürgermeister

Bürgermeister

Haupt- und Personalamt
Abt. 10/101

Kämmerei

Rechts- und
Ordnungsamt

Betreff:

Auswertung der durchgeführten Sicherheitsbefragung

Mitteilung:

Der Gemeinderat nimmt das Ergebnis der durchgeführten Sicherheitsbefragung zur
Kenntnis.

Anlage(n):
Fragebogen Sicherheitsbefragung

BERATUNGSERGEBNIS
Einstimmig

Sitzungstag:

lt. Beschlussvorschlag

mit Stimmenmehrheit

Bearbeitungsvermerk

abweichender Beschluss (s. Anlage)

Ja-Stimmen

Nein-Stimmen

Enthalt.

Datum

Handzeichen

Drucksache 254/2014

Seite - 2 -

Begründung:
Im April 2013 wurde die erste Befragungswelle des Bürgerpanels in Lahr durchgeführt.
Über 93 Prozent aller Teilnehmer haben die öffentliche Sicherheit hierbei als sehr wichtig
eingestuft.
Gleichzeitig haben ca. 36 Prozent angegeben, dass sie mit der gegenwärtigen Sicherheitssituation nicht zufrieden oder gar nicht zufrieden sind.
Dieses Ergebnis deckt sich mit den Erfahrungswerten der Polizei und der Verwaltung, wonach das subjektive Sicherheitsempfinden in Lahr deutlich schlechter ist, als dies durch die
objektive Situation gerechtfertigt wäre.
Das Ergebnis des Bürgerpanels und die ausgesprochene Empfehlung, den Bereich Sicherheit zum Thema einer separaten Befragung zu machen, wurde von der Verwaltung zum Anlass genommen, im Juni 2014 eine Sicherheitsbefragung unter 2.000 per Zufallsstichprobe
ausgewählten Lahrer Bürgerinnen und Bürgern durchzuführen.
Im Rahmen einer Bachelor-Arbeit wurde gemeinsam mit der Universität Gießen ein Fragebogen entwickelt, der unterschiedliche sicherheitsrelevante Aspekte beinhaltete.
Rund 330 Teilnehmer sandten ihre Fragebögen ausgefüllt an die Stadtverwaltung zurück. Die
Auswertung erfolgte im Anschluss durch Frau Charlotte Hanewinkel, Studentin der Universität Gießen, im Rahmen ihrer Bachelorarbeit. Neben der reinen Auswertung der Befragung
hatte diese Arbeit auch das Unterbreiten von Vorschlägen zum Gegenstand, die sich positiv
auf das subjektive Sicherheitsempfinden auswirken können.
Frau Hanewinkel wird ihre Ergebnisse in der Gemeinderatssitzung am 10. November 2014
vorstellen.

Lucia Vogt

Tobias Biendl

Guido Schöneboom